sustainable development goals

Vision and Mission

Beitrag zu einer besseren Welt Als führende Marke für umwelt- und sozialverträglich hergestelltes Papier und Karton aus Agrarabfällen lassen wir uns von den Sustainable Development Goals leiten.

Warum wir PaperWise ins Leben gerufen haben

Das heutige System der Ressourcenausbeutung ist weltweit nicht mehr tragbar. Die Rohstoffe gehen zur Neige, die biologische Vielfalt nimmt ab, die Umweltverschmutzung steigt, das Klima wandelt sich und über 3 Milliarden Menschen leben unter der Armutsgrenze mit einem Einkommen von weniger als 5,50 $ (4,85 €) pro Tag. Davon müssen über 750 Millionen Menschen sogar mit weniger als 1,90 $ (1,65 €) pro Tag auskommen (Quelle: Weltbank, Piecing Together Poverty Puzzle 2018). PaperWise möchte einen positiven Beitrag zu einer besseren Welt leisten. Wir konzentrieren uns auf soziale und ökologische Aspekte. Dabei lassen wir uns von den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen leiten.

Wie PaperWise zu mehr Nachhaltigkeit beitragen will

Bei der Verarbeitung von Nutzpflanzen wie Reis, Weizen, Gerste, Mais, Hanf oder Zuckerrohr bleiben 80 % des Materials in Form von Stängel- und Blattabfällen ungenutzt. Weltweit fallen so jedes Jahr Milliarden Tonnen landwirtschaftlicher Abfälle an. Der Großteil wird bisher verfeuert. In der westlichen Welt geschieht dies in Biokraftwerken, in ärmeren Weltregionen werden die Abfälle unter freiem Himmel verbrannt. Dadurch gehen wertvolle Rohstoffe verloren, es wird unnötiges CO? freigesetzt, der Boden wird verschmutzt und der Rauch verursacht gefährlichen Smog. Hunderte Millionen von Kleinbauern in Entwicklungsländern mit sehr niedrigem Einkommen erhalten nur Einkünfte aus den als Nahrungsmittel geeigneten Teilen, die lediglich 20% der Pflanze ausmachen.

Der europaweite Markt für Papier und Karton hat einen Umfang von über 100 Milliarden Euro und entspricht ca. 20% des Weltmarkts. Zurzeit werden 50% des Bedarfs aus Plantagenwäldern und 50% aus Recyclingpapier gedeckt. Der natürliche Waldbestand dezimiert sich nach wie vor jedes Jahr um Tausende Fußballfelder. Dies geht auf Kosten der Biodiversität, der CO2-Speicherung und der Luftqualität. Die Forstwirtschaft liefert einen Primärrohstoff mit Wachstumszeiten von 10 bis 80 Jahren. Landwirtschaftliche Abfälle sind ein Sekundärrohstoff, der jedes Jahr automatisch anfällt. Durch deren Einsatz als Ausgangsstoff für Papier und Karton gewinnen wir Nahrungsmittel und Produktionsrohstoffe aus ein und derselben Pflanze und von derselben Landwirtschaftsfläche. Dies ist nicht nur in ökologischer Hinsicht viel besser und logischer, sondern bietet uns auch die Möglichkeit, ein System zu organisieren, bei dem der Bauer neben den Einnahmen aus den Nahrungsmitteln auch Einkünfte aus den Abfällen erhält.

Was PaperWise tut

PaperWise ist eine neue Generation von umwelt- und sozialverträglich hergestelltem Papier und Karton aus landwirtschaftlichen Abfällen, das heißt aus den Stängeln und Blättern, die nach der Ernte übrig bleiben. Die Umweltbelastung ist 47 % niedriger als bei Papier aus Bäumen und 29 % niedriger als bei Recyclingpapier. PaperWise wird in Fabriken in Indien und Südamerika produziert, die für die dortigen Gemeinschaften von großer Bedeutung sind. Es wird in Bildung, Infrastruktur und Gesundheitsfürsorge investiert, und der Herstellungsprozess ist auf Sicherheit, Zero Waste und Umweltschutz ausgerichtet.

Unser Ziel ist es, die Papierindustrie zu verändern und einen positiven Beitrag zum Wohl der Menschen und zum Schutz der Natur weltweit zu leisten. PaperWise ist skalierbar und kann mit den nötigen Anpassungen in der gesamten Papierindustrie angewandt werden. Allerdings braucht das Konzept mehr Bekanntheit. Möchten Sie Abfallstoffen zu einem zweiten Leben verhelfen, die Verschwendung wertvoller Ressourcen vermeiden und zu einem nachhaltigen Wirtschaften beitragen? Verwenden Sie PaperWise und werden auch Sie Wise With Waste.

Wir hören erst auf, wenn die Kinder in der Schule lernen, dass Papier und Karton aus landwirtschaftlichen Abfällen hergestellt werden.

0